Vollmacht Kfz-Anmeldung

http://www.finanzen.de/autoversicherung.htmlWenn Sie Ihr Kraftfahrzeug von jemand anderem anmelden lassen möchten, müssen Sie denjenigen hierzu bevollmächtigen. Eine solche Vollmacht zur Kfz-Anmeldung muss drei große Bereiche umfassen: Die eigentliche Vollmacht, die Einwilligung, dass die bevollmächtigte Person über ein mögliches Bestehen von Kraftfahrzeugsteuerrückständen informiert werden darf, sowie eine Einwilligung zum Lastschriftverfahren. Wie genau Sie eine Vollmacht zur Kfz-Anmeldung erstellen und welche zusätzlichen Dokumente der Bevollmächtigte für die Anmeldung benötigt, erfahren Sie hier.

Die Vollmacht

Die Vollmacht zur Kfz-Anmeldung müssen Sie als zukünftiger Fahrzeughalter ausfüllen und eigenhändig unterschreiben. In dieser Vollmacht geben Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift sowie den Namen und die Anschrift desjenigen an, den Sie bevollmächtigen wollen. Zusätzlich müssen Sie per Hersteller, Typ und Fahrzeug-Identifikationsnummer beziehungsweise Ihrem zukünftigen amtlichen Kennzeichen (falls schon eines für Sie reserviert wurde) das Fahrzeug, das für Sie angemeldet werden soll, ganz genau bestimmen.

Kraftfahrzeugsteuerrückstände

Die Anmeldung eines neuen Kraftfahrzeugs ist nur dann möglich, wenn keine offenen Kraftfahrzeugsteuerrückstände bestehen. Eine Auskunft über das Bestehen solcher Rückstände darf die Zulassungsstelle ausschließlich dem (zukünftigen) Halter eines Fahrzeuges erteilen. Daher ist es notwendig, dass Ihre Vollmacht zur Kfz-Anmeldung eine Einverständniserklärung darüber beinhaltet, dass die Zulassungsstelle dem Bevollmächtigten mitteilen darf, ob Kraftfahrzeugsteuerrückstände bestehen. Eine Auskunft über die Höhe dieser Rückstände wird hierdurch allerdings nicht möglich. Diese Information können nur Sie persönlich von der Zulassungsstelle erhalten.

Eine solche Einverständniserklärung ist in einem Satz möglich. Dieser könnte zum Beispiel lauten: Hiermit erkläre ich mein Einverständnis, dass der Bevollmächtigten/dem Bevollmächtigten eine Auskunft darüber erteilt wird, ob Kraftfahrzeugsteuerrückstände bestehen, aufgrund derer eine Zulassung meines Fahrzeugs nicht möglich ist.

Das Lastschrifteinzugsverfahren

In der Regel ist für die Anmeldung eines Kraftfahrzeugs die Teilnahme am Lastschrifteinzugsverfahren erforderlich. Hierfür müssen Sie das für Sie zuständige Finanzamt bevollmächtigen, den fälligen Steuerbetrag zum Fälligkeitstermin von Ihrem Konto abzubuchen. Wenn Sie nicht der Kontoinhaber des Kontos sind, von dem der fällige Betrag abgebucht werden soll, müssen Sie den abweichenden Kontoinhaber nennen und diesen ebenfalls unterschreiben lassen.

Weitere Dokumente und Informationen

Neben dieser Vollmacht ist es notwendig, dass der Bevollmächtigte den Personalausweis oder den Reisepass des Halters des anzumeldenden Fahrzeugs bei der Zulassungsstelle vorlegt. Bevor der fällige Betrag vom angegebenen Konto abgebucht wird, erhalten Sie als Halter des neu zugelassenen Fahrzeugs einen Steuerbescheid über die Höhe des fälligen Betrages. Informationen hierzu erhalten Sie direkt von dem für Sie zuständigen Finanzamt und nicht von der Zulassungsstelle. Falls sich Änderungen bezüglich des Kontos ergeben, von dem aus der fällige Betrag abgebucht werden soll, muss dies unverzüglich Ihrem Finanzamt mitgeteilt werden.

Die günstigste Kfz-Versicherungen finden

Bei der Auswahl einer möglichst günstigen Kfz-Versicherung hilft Ihnen unser nachfolgender Tarifrechner, welcher von der TARIFCHECK24 AG zur Verfügung gestellt wird, über welche auch die Versicherungsvermittlung erfolgt):